1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Landkreis Meißen
Kontakt | Impressum | Sitemap

Pressemitteilungen

  vorherige Meldungnächste Meldung Pfeil nach rechts

28.11.2017 - Brückenbau abgeschlossen

Noch rechtzeitig vor dem Wintereinbruch wurde die neue Brücke über die Kleine Röder in Koselitz für den Verkehr freigegeben. Entlang der Kreisstraße 8573 von Glaubitz nach Pulsen befindet sich in der Ortslage Koselitz das Brückenbauwerk.

Platzhalter

Die Kreisstraße ist eine wichtige Verbindung zwischen der B 98, dem Gewerbegebiet Glaubitz Richtung B 169 sowie der S 90 südlich von Gröditz. Die damit auch vielbefahrene Brücke war in der Vergangenheit mehrfach überflutet. Vor allem beim Hochwasser 2010 wurde das Bauwerk erheblich beschädigt als ein Teil der Ufermauer abstürzte. Bei der anschließenden Bauwerksprüfung kamen noch mehr Sicherheitsmängel zum Vorschein. Einzige Lösung: ein Ersatzneubau, der auch der Röder mehr Fließraum bieten sollte. Für rund 560.000 Euro wurde geplant und gebaut. Der Freistaat hat sich mit einer Förderung von 90 Prozent beteiligt. Zahlreiche Firmen vor allem aus Sachsen waren von der Planung bis zur Realisierung beteiligt. Dabei gab es auch umweltrelevante Probleme zu lösen wie den Erhalt der Fischtreppe während der Bauarbeiten oder die Sicherung der notwendigen Wassermenge für die Teichwirtschaft. Starkregen erschwerte den Bauablauf, so dass die vollständige Übergabe um eine Woche verschoben werden musste. Landrat Arndt Steinbach lobte die Baufirma Kleber-Heisserer Bau GmbH: „Aufgrund der Tiefbauerfahrung wurden Gefahren für den Weiterbau sowie angrenzende Bauten rechtzeitig erkannt. Bereits am 3. November wurde mittels einer behelfsmäßigen Absturzsicherung die Brücke für den Verkehr freigegeben. Danach folgte noch die Montage des Geländers. Bürgermeister Lothar Herklotz verwies auch auf die umsichtige Sicherung beim Brückenbau für die Versorgungsträger wie Telekom und ESO: „Auch das Trink- und Abwasser wie die Ortsbeleuchtung gehören dazu.“
Landrat Arndt Steinbach und Bürgermeister Lothar Herklotz bedankten sich für die hervorragende Zusammenarbeit mit Blick auf die Planungs- und Bauüberwachung wie die Errichtung der Brücke. Der Dank richtete sich auch an die Anwohner für das Verständnis und die Geduld. Die abschließende Bauwerksprüfung hat die Brücke mit der Bestnote 1 bestanden.

Service

Logo Adobe

Sollten Sie den kostenlosen PDF-Reader noch nicht auf Ihrem Rechner installiert haben, so können Sie ihn hier downloaden.